Trächtigkeit und Geburt

 

03.02. und 05.02.2018 – Liebesurlaub im Salzburger Land

20180203_150158


Tag 1:

Nach dem Deckakt wandern die Spermien zu den Eileitern . Die Spermien bleiben in den weiblichen Geschlechtsorganen über viele Stunden bis zu sechs Tagen befruchtungsfähig.

1. Tag (Quelle National Geografic)

1. Tag (Quelle National Geografic)


2.-4. Tag:

Die Spermien sind an ihrem Ziel angekommen und befruchten die reifen Eizellen in der Eileiterampulle.

zellteilung


8.-9. Tag:

Die Eizellen entwickeln sich zu Blastozyten, Keimblasen mit kleinen Zotten. Najah verliert kaum mehr Blut, sie beendet jetzt ihre Läufigkeit. Mit Daido kaspert sie sehr viel rum. Irgendwie habe ich den Eindruck, sie machen sich jetzt schon aus, wer die Babys dann erzieht 😉 Bazi-Beerle ist mit ihrer Läufigkeit auch durch und sehr, sehr müde. Nur draußen wird sie ein wenig peppiger. Milo hält sich schon mal aus allem raus!

zellteilung3zellteilung2


10.-14. Tag

In der Gebärmutter sind die Blastozyten für einen kurzen Zeitraum (5-7 Tage) frei und unregelmäßig verteilt.  Aus Platzgründen sterben einige befruchtete Eier ab und werden von der Gebärmutter resorbiert.


Die 3. Woche

Die Fruchtanlagen werden jetzt langsam zu Embryos. Sie haben hoffentlich die Gebärmutter erreicht und haben sich in den Gebärmutterhörnern gleichmäßig verteilt. Noch schweben sie dort frei.

So sollte das kleine Wutzerl um den 16. Tag aussehen!

So sollte das kleine Wutzerl um den 16. Tag aussehen!

Um den 19. Tag beginnt das Einnisten und die Ausbildung der Plazenta in der Gebärmutter.

So schaut es dann hoffentlich um den 21.02.2018 in Najahs Baucherl aus.

So schaut es dann hoffentlich um den 21.02.2018 in Najahs Baucherl aus.

Najah ist ziemlich schmusig und weicht nicht mehr von meiner Seite! Sie und der Rest der Krumawukl-Bande weiss sicherlich schon genau, ob sich in ihrem Baucherl kleine Blubberbläschen bilden, die dann irgendwann zu süssen Fellknäueln werden. Leider sagt sie uns nichts 🙁 und so bleibt es bis zum Ultraschall noch ihr Geheimnis! Sie hat allerdings Heißhunger ohne Ende! Fressen würde sie gerne für 10 Hunde! Darf sie allerdings noch nicht. Eine zu dicke Najah gefährdet ja auch die Welpen. Najah wiegt jetzt 18,5 kg und dieses Gewicht sollte sie noch die nächsten 2 Wochen so behalten. In der 3. Woche könnte auf Grund der hormonellen Umstellungen auch eine gewisse Übelkeit morgens einsetzen. Bei Najah natürlich nicht! Hergeben tut sie sehr ungerne etwas 😉

111

„Ich weiss es ganz genau…aber ich sag euch nix!“


Die 4. Woche oder Tag 21 bis 28

Noch eine Woche müssen wir warten, bis wir per Ultraschall erfahren, ob sich kleine Blubberbläschen gebildet haben. Was passiert aber in dieser Woche in Najahs Körper?

Mit 25 Tagen sind die Embryonen ca. walnussgroß. Die Ohren werden am 26. Tag gebildet, Augenhülle und Tasthaare bilden sich am 27. Tag. Beine, Pfoten und Zehen (zu diesem Zeitpunkt noch schwimmhäutig) sind deutlich erkennbar. Im derzeitigen Zustand sind die Föten sehr stark defektgefährdet. Najah sollte diese Woche also auch nicht mehr zu sehr mit der Bande toben, um einen Aufprall in die Seite etc. zu vermeiden. Aber das macht sie sowieso sehr gut!

Tag21

Tag 21

Um den 28. Tag ist die Plazentabildung dann beendet. Am Ende dieser Embryonalperiode sind beim Hund alle wichtigen Organsysteme im Groben angelegt, die endgültige Körperform
ist bereits in ihren Grundzügen erkennbar und die Gesichter nehmen Gestalt an. Die Nervenstränge im Rückenmark werden gebildet. Ab diesem Zeitpunkt heißt es auch nicht mehr
Embryo, sondern Fötus. 
Der Herzschlag der Embryos ist von geübten Personen wahrnehmbar. Besonders zwischen dem 24. und 28.Tag der Trächtigkeit sind die 1 – 2 cm großen Ampullen
als kugelige Wölbungen 
durch erfahrene Geburtshelfer zu ertasten. Wir tasten da natürlich nicht, da die Gefahr der Schädigung durch ein falsches Ertasten sehr groß ist! Tja und dann wird geschallt! Am Tag 30 nach dem ersten Decksprung von Doolitle, also am 05. März 2018 um 19 Uhr, ist es endlich soweit!

Was Najah daran sicherlich am besten freut ist ihre tägliche Futterration. Sollten Blubberbläschen sichtbar sein, darf sie sich über eine Erhöhung ihrer Futtergabe freuen. Übrigens bekommt sie seit Beginn der Läufigkeit zusätzlich Himbeerblätter in getrockneter Form. Diese sollen helfen Kaiserschnitte, starke Blutungen und schwere Geburten zu vermeiden. Himbeerblatt vermeidet Geburtsschmerzen und -blutungen und hilft die Nachgeburten auszuscheiden. Es lässt die Gebärmutter schneller abschwellen und fördert die Milchbildung. Himbeerblatt ist wegen seines Reichtums an Vitamin C, Calcium, den Vitaminen A, B, D, E sowie Mangan und Eisen eine hervorragende homöopatische Ergänzung und ich glaub einfach dran 😉 Hab es selber auch in meinen Schwangerschaften von meiner damaligen Hebamme empfohlen bekommen.

Tag 28

Tag 28

In dieser Woche könnte es ein ziemlich eindeutiges Zeichen geben. Ein zäher, glasklarer Schleim sollte/könnte/dürfte sich absondern. Najah ist ja sehr schnell mit dem saubermachen und so ist die Chance ihn zu finden sehr gering 😉 Aber ich halte euch auf dem Laufenden!

Achja…ab jetzt wird auch das Gewicht genauer im Auge behalten. Najah hat 18,5 kg!

Die Mädels blicken schon mal nach Vorne, Milo eher nach hinten ;-)

Die Mädels blicken schon mal nach Vorne, Milo eher nach hinten 😉


Die 5. Woche oder Tag 29 bis 35

In der 5. Woche bekommen wir endlich Gewissheit 😉 Das Ultraschall am 05.03.2018 – Tag 31 nach dem ersten Deckakt ist mehr als positiv! Marina war mit dabei und wir freuen uns wie narrisch über 4 kleine Blubberblasen, die Najah in ihrem Baucherl trägt. Man kann sogar schon die Herzschläge erkennen. Ob noch das ein- oder andere Bläschen versteckt ist, wird sie uns dann am Geburtstermin zeigen.

Hier eines der Bläschen! Sogar die Nabelschnur sieht man ganz deutlich!

Hier eines der Bläschen! Sogar die Nabelschnur sieht man ganz deutlich!

Najahs Zitzen haben sich etwas vergrössert und sind leicht rosa. Da sie jetzt einen Teil des Baucherls rasiert hat, sieht man das jetzt auch deutlicher. Den Einnistungsschleim hab ich nicht wahrgenommen, obwohl ich jedesmal wenn sie aufsteht schnell schaue! Sie ist sehr träge und rafft sich nur zu kurzen Spielsequenzen mit mir auf! Wenn Milo und Daido toben, stellt sie sich meist hinter mich. Die größte Gefahr, dass sich die Bläschen durch Rumpler in die Seite lösen und resorbiert werden, sollte jetzt überstanden sein. Najah weiss das ja selber sehr gut und passt gut auf die C-chen auf.

Ansonsten wird die Organbildung diese Woche noch soweit abgeschlossen und die Föten ähneln schon ein kleines bisschen einem Hund. Die Gebärmutter zeigt
zunächst ovale Fruchtampullen , die um den 33. bis 35. Tag zusammenwachen und zu dicken Schläuchen werden. Der Platzbedarf wird immer größer und die Gebärmutter muss sich kräftig dehnen. 

Tag 34

Tag 34

Momentan sind die Föten auch noch äußerst empfindlich für äußere Einwirkungen wie Medikamente, Wurmkuren oder natürlich auch Düngemittel etc. Darum ist für die komplette Bande auch ab sofort der Hundeplatz gestrichen. Sie sollen sich ja keinen Virus etc. einfangen! Najah freut sich darüber, dass jetzt ihr Futter wöchentlich um ca. 10% gesteigert wird. Pro Welpe sollte sie so 500 Gramm zunehmen. Sie bekommt zusätzlich Hüttenkäse, Leber und allerlei Leckeres um die Knochenbildung der C-chen zu unterstützen. Das Gewicht wird sowieso wieder ein wenig mehr sein 😉 Mal schaun, wie wir ihrem Blick wiederstehen können! Momentanes Gewicht am 05.03.2018 sind 18,8 kg und der Bauchumfang sind 56 cm!

Najah ruht richtig in sich selber und hat so den Überblick über alles!

Najah ruht richtig in sich selber und hat so den Überblick über alles!

Büroschlaf an Tag 34 🙂


Die 6. Woche oder Tag 36 bis 42

Was passiert diese Woche? Die Zwerge wachsen und wachsen 🙂

Die Augenlider bilden sich aus und die Pfoten spreizen sich. Barthaare und Krallen beginnen sich zu entwickeln, ebenso die Anlage
der Augenbrauen. Auch die Hautpigmentation und die Fellfarbe fängt an sich zu zeigen. Die Föten sehen nun aus wie Hunde, das Geschlecht ist bestimmbar. Sie sind jetzt ziemlich resistent gegen Störungen in der Entwicklung.

Najah zottelt beim Spaziergang schon hinterher! Am liebsten würde sie sich den ganzen Tag den Bauch streicheln lassen, was ich natürlich zu gerne tue! Ich freue mich schon darauf die Bewegungen zu spüren, aber das dauert noch so einige Tage! Ihr Bauch wächst fast sichtbar und ihre Zitzen haben sich auch noch vergrößert und sind dunkler geworden! Sie hat immer noch Hunger ohne Ende. Ich glaube bei ihr gibt es keinen schlechten Tag, wie bei so vielen anderen trächtigen Hündinnen 😉

Büroschlaf an Tag 41 😉 

Bazi-Beerle ist momentan auch sehr ruhig und in Wartestellung. Ich denke, sie wird eine perfekte Tante werden. Daido hat beschlossen, dass sie Bazi-Beerle übertrumpfen möchte und stellt gerade einiges in Frage! Bin mir nicht sicher, ob es die Pubertät oder Najahs Trächtigkeit vermischt mit den ganzen Hormonen ihrer ersten Läufigkeit ist. Najah regelt das ganze sicher und mit der nötigen Ruhe! Sie macht das einfach nur toll und es macht Spaß ihre Art der Erziehung zu beobachten. Viele Hundehalter könnten sich da ein Scheibchen Ruhe mit abschneiden 😉
Milo war ein wenig erkältet und hatte Schnupfen. Da es eine Virusinfektion ist, muss er sie einfach auskurieren. Denke, er ist aber ziemlich durch und ich hoffe, Najah hat ein gutes Imunsystem. Bisher haben ihr solche Dinge ja nie etwas ausgemacht. Aber wir gehen auch nicht mehr ins Altenheim und meiden Menschen- oder Hundeanhäufungen. Auch der Hundeplatz ist seit letztem Wochenende ja tabu!


Die 7. Woche oder Tag 43 bis 49

Auch diese Woche wird es wieder spannend. Langsam verkalken die kleinen Knöchelchen. Auch das Wachstum der Größe geht jetzt rapide. Am Ende dieser Woche sollten sie bereits 11 cm groß sein. Wir sind ja jetzt im letzten Drittel und da wachsen sie ca. 3/4 ihrer Geburtsgröße. Man kann sie auch sehr vorsichtig durch die Bauchdecke ertasten. Einer von den Wukls hat sich gestern schon gegen die Bauchdecke gestemmt. Langsam sollten auch die Haare am Bauch beginnen auszufallen. Bei Najah war es allerdings bisher immer so, dass sie die Haare bis auf ganz kleine Kränze um die Zitzen weitgehends behalten hat. Ist ja auch später ein Schutz vor den scharfen Krallen. Ab Ende der Woche fahren viele Züchter auch zum Röntgen. Wir werden das nicht machen. Ich denke mal, die zwei Wochen halten wir es auch noch aus, um zu erfahren wer sich alles in Najahs Baucherl tummelt. Noch hängen die Föten an der Nabelschnur wie kleine Raumfahrer im Weltall und können sich auch noch mehr oder weniger frei in der mit Fruchtwasser gefüllten Blase bewegen. So sind sie auch sicher vor Stößen oder Remplern.

Tag 45

Unsere Zwerge haben noch ein wenig schütteres Haar, aber die Pigmentierung ist schon ziemlich fertig. Die Ohren sind zu sehen und was mich besonders fasziniert…sie hecheln schon! Damit schützen sie sich schon vor der Geburt vor Überhitzung, da ihnen ja die Schweißdrüsen fehlen. Eine Überhitzung von Najah, zum Beispiel in einem warmen Auto, wäre jetzt mehr als fatal für die Kleinen. Najahs Gesäuge ist schon sehr geschwollen und ich bringe sie gar nicht mehr satt. Omei! Sie wiegt an Tag 48 jetzt 22,1 kg.

Draußen liegen 30 cm Schnee und wir warten auf den Frühling!

Büroschlaf am Tag 48


Die 8. Woche oder Tag 50 bis 56

Wahnsinn wie die Zeit rennt! Nur noch zwei Wochen, dann können wir die Wukls begrüßen 🙂

Daheim ist alles soweit hergerichtet. Die Wurfbox steht, der Medikamentenkoffer für Notfälle steht bereit in der Hoffnung ihn niemals zu brauchen. Die Autowärmebox ist hergerichtet und mit Wärmedecke und Vetbed bestückt. Auch die Welpenschutzgitter stehen schon auf der Terrasse. Dort steht schon so einiges, was ein großes „Hallo“ und ein Strahlen von mir bekommen hat. Das erste Spielzeug und die „Mitbewohner“. Dieses Mal wird ein Neuer mit dabei sein! Seit gespannt! Die klitzekleinen Geschirre. Ich seh die A- und B-chen noch darin und in ein paar Wochen wird eine neue Bande sie tragen! Oh man…wie sehr ich mich freue und natürlich sehr hoffe, dass alles gut geht und alle gesund und munter hier in der Wurfbox landen.

In Najahs Körper ist auch einiges geboten. Musste grade lachen, weil ich gestern irgendwo gelesen habe, dass man jetzt erst die Umfangsvermehrung merkt und die Hündin mehr Hunger hat! Woanders steht, sie mäkeln in der vorletzten Woche vor sich hin. Die kennen alle meine Najah nicht. Ihr schmeckt es immer 😉

Die ersten Bewegungen sind nicht nur spürbar, sondern auch sichtbar. Ein tolles Gefühl das Leben zu spüren! Najah trottet beim Spaziergang langsam mit. Manchmal vergisst sie ihren Umfang und möchte loslaufen. Der Blick ist dann immer zu süß!

Es wird jetzt auch regelmäßig Temperatur gemessen, um sie wieder daran zu gewöhnen. Vor allem auch nach der Geburt ist dies dann täglich sehr wichtig, um sofort zu merken, wenn sich eine Gesäugeentzündung etc. anbahnt. Ansonsten wachsen die Kleinen einfach vor sich hin. Am Ende der Woche sollten sie sogar schon lebensfähig sein. Aber besser sie bleiben dann noch eine Woche bis zum Auszug!

Das Futter bekommt sie ab heute auf drei Mahlzeiten verteilt. Zur Mittagsmahlzeit gibt es dann Hüttenkäse mit Haferflocken und ein bisserl Banane oder ähnliches!

Diese Woche verbringen wir ganz relaxt in Waging am See! Entspannung bevor es stressig wird!

 


Die letzte Woche ab Tag 57

Vom Urlaub wieder Zuhause, ist auch das Wetter toll. Wir stellen die Wurfbox auf, die Vetbeds sind alle gewaschen. Die Bettwäsche und Handtücher liegen bereit. Der kleine Notfallkoffer mit einigen Utensilien, sowie die Waage, Papier und Stifte und natürlich auch der Foto liegen bereit am Kästchen. Najah liegt gleich mal Probe. Bazi-Beerle und Daido sind neugierig, was es da so alles gibt. Nur Milo trollt sich erst mal. Er liegt unter seinem geliebten Apfelbaum und genießt erst noch die Ruhe. Im Auto ist eine Wärmebox, um beim Notfall auch schnell zur Tierklinik fahren zu können. Wir hoffen natürlich sehr, dass auch dieses Mal alles ohne Probleme geht und die Wukls aus ihrem Nest in Najahs Baucherl rausrutschen ohne uns Sorgen zu machen!

Ab jetzt wird auch täglich zwei- dreimal die Temperatur gemessen. Bei den vorherigen Würfen gab es bei Najah keine Veränderung. Aber sie muss sich schon daran gewöhnen, um auch nach der Geburt regelmäßig messen zu können und so eine Entzündung und Fieber frühzeitig zu bemerken.

Langsam beginnt sie auch immer wieder mal zu Hecheln. Das Laufen fällt ihr schon schwer. Obwohl das Baucherl doch ein wenig kleiner ist wie letztes Mal. Jedenfalls kommt es mir so vor. Sie frisst immer noch ohne Ende. Das Mäkeln hat sie wohl an Bazi-Beerle übergeben. Ab dem 57 Tag könnte die Geburt normalerweise auch mit guten Chancen für die Welpen beginnen. Ich hoffe aber doch auf ein paar Tage mehr. Die Spannung steigt!

Tag 58


Veränderungen an Najah 🙂

(werden immer wieder hinzugefügt)


Und dann geht es endlich los! Die Geburt!

Mit Hecheln werden die Welpen auf die Geburt vorbereitet. In der Nacht zum 07. April fängt Najah langsam damit an. Über den gesamten Samstag verstärkt sich das Hecheln und auch die Unruhe immer mehr. Sie wandert zwischen Wurfbox, Kudde und Garten hin- und her und alles wird untersucht und in den Betten vermehrt gescharrt. Abends ist dann ein leichter schleimiger Ausfluss zu sehen und das Gesäuge füllt sich langsam. Marina ist ja bei der Geburt dabei und kann es Zuhause nicht mehr aushalten. Schon am Nachmittag ist sie hier und so bekommt Najah Verwöhnprogramm ohne Ende.

Um 22 Uhr geht es dann mit den ersten Presswehen los. Ihr Bauch ist jetzt mehr als prall und wir können die einzelnen Kugeln in Najah deutlich spüren. Die erste rutscht immer weiter in den Geburtskanal und die Austreibungsphase beginnt. Endlich um 23 Uhr ist es soweit und eine Hündin flutscht uns entgegen. Für Najah mit 400 Gramm nicht gerade ein Leichtgewicht.

Unser kleines Ratschkattl, weil sie immer vor sich hingurrt!

Najah nabelt instinktsicher ab und die kleine Maus macht sich sofort auf den Weg zur Milchbar. Nach einer Stunde geht es weiter und nach einigen wenigen Wehen kommt um 0:44 Uhr eine kleine Hündin herausgeflutscht. Mit 288 Gramm ist sie dann die leichteste Maus von allen. Ein kleines Pünktchen ziert ihren Rücken und so ist auch für sie gleich ein Kosename gefunden!

Pünktchen unsere kleine Schönheit!

Dieses Mal geht es schnell weiter und nach einigen Presswehen rutscht um 1:23 Uhr ein 394 Gramm schwerer Rüde heraus! Nach einem Schleckbad bei Mami dreht er sich einmal im Kreis und schon hängt er an der Säugestelle! Flott hat er den Weg gefunden. Dank der vielen Fleckerl (so kennen wir ja eigentlich die Najah-Babys) hat auch er seinen Kosenamen abbekommen!

Fleckerl der kleine Überflieger!

Dann stockt es wieder ein wenig! Nach einer wirklich schweren Geburt, bei der wir zeitweise nicht wussten, ob wir noch schnell in die Tierklinik düsen, rutscht um 03:15 Uhr der 410 Gramm schwere Rüde Klopsi heraus. Wir rubbeln mit Najah um die Wette, beatmen den Kleinen und pumpen ihm ein wenig Fruchtwasser aus der Nase. Ein kräftiger Schwall landet auch in Roberts Mund! Endlich hören wir die Atemgeräusche und heulen um die Wette! Schnell ist Klopsi fit und hängt auch schon an der Bar, die er sehr zielstrebig angepeilt hat. Wir können es kaum fassen und strahlen vor Glück!

Unser kleiner Klopsi hat uns erst ein wenig erschrocken!

Eigentlich reicht es jetzt, aber Najah ist immer noch mit min. zwei Kugeln gefüllt. Irgendwie müssen auch die jetzt noch raus. Sie ist deutlich geschwächt und wir geben ihr was leckeres zum Aufbau! Gut, dass sie wirklich in jeder Situation fressen kann!

Um 04:16 Uhr landet sicher mit 350 Gramm die Hündin Näbelchen. Den Namen bekommt sie, weil sie von Najah ein wenig lang abgenabelt wird und ich erst dachte, sie hätte etwas am Nabel. Hat dann GsD aber nur so ausgeschaut. Wir atmen alle ein wenig auf, weil es auch bei Najah wieder soweit okay ist. Sie hat sich gut erholt und macht einen relativ munteren Eindruck.

Das kleine Näbelchen!

Und dann der kommt der Endspurt! Noch eine Hündin rutscht nach einigen Presswehen um 06:02 Uhr mit 394 Gramm aus Najah und wird sorgfältig für die Milchbar fertig gemacht! Dank ihres Punktes in Sternform hat sie auch den Schmusenamen weg 🙂

Das Sternchen, unsere Letztgeborene!

Najah strahlt mit uns um die Wette und gibt uns damit auch das Zeichen, dass kein Welpe mehr in ihr ist. Sie lacht richtig und schaut so glücklich und zufrieden aus. Sie hat einen ganz besonderen Blick! Den „Ich bin jetzt Mami“ Blick! Auch wir sind alle müde, aber mehr als glücklich mit diesem positiven Ausgang und können uns nicht satt sehen an der kleinen Familie!

Herzlich Willkommen kleine Wukls auf der großen bunten Welt! Ich verspreche euch, mir große Mühe zu geben, um die richtigen Besitzer für euch zu finden. Besitzer, die euch dolle lieb haben und zu tollen, selbstbewussten Vierbeinern erziehen. Die uns vielleicht ein wenig an eurem Leben teilhaben lassen und die auch in die große Krumawukl-Familie passen! Aber erst einmal freue ich mich ganz sakrisch auf die nächsten Wochen gefüllt mit Welpen-TV, mit kleinen Rangeleien, Schmusereien, mit Lernen und Erlernen von winzigen Fertigkeiten! Es ist endlich wieder Welpen-Leben im Krumawukl-Land!